Dreijahresvertrag – Sergio Kerusch bleibt den Wölfen treu

Der SYNTAINICS MBC hat das erste Puzzlestück der Kaderplanung 2019/20 gelegt und damit gleichzeitig das „Gesicht“ des Clubs für weitere drei Spielzeiten halten können. Sympathieträger Sergio Kerusch bleibt den Wölfen erhalten und setzt mit der Unterschrift über einen Dreijahresvertrag ein ganz besonderes Zeichen, welches einem Bekenntnis zu Weißenfels und seinen Menschen gleichkommt. Somit wird es auch in Zukunft in der Stadthalle Weißenfels „Kerusch is on fire“ von den Rängen schallen. Erneut hat das Edeka-Center Weißenfels mit der Unternehmerfamilie Claudia und Denis Zeidler erheblichen Anteil an der Verlängerung der Partnerschaft. Beide verlängerten auch ihr Engagement für die kommenden drei Jahre beim Club und drücken damit ihre große Treue aus.

Foto: Andreas Bez

Sergio Kerusch und Weißenfels verbindet mehr als nur der Basketball. In einem emotionalen Video hatte sich der Team-Captain der vergangenen Saison an die Wölfe-Fans gerichtet und seine Dankbarkeit für die ungebrochene Unterstützung der letzten Jahre ausgedrückt. Gemeinsam habe man die Krebserkrankung 2017 durchgestanden, sagte der 30-Jährige. Dabei habe ihm die Liebe der Fans und der Organisation geholfen durch das dunkelste Kapitel seiner Lebensgeschichte zu gehen. Diese Liebe und dieses Vertrauen erwidert der Mann aus Memphis nun zum erneuten Male in besonderem Ausmaß.

In der Saison 2016/17 trat Kerusch das erste Mal für die Mitteldeutschen in der ProA auf das Parkett und entwickelte sich schnell zum Leistungs- und Sympathieträger. Für die Saale-Städter erzielte er in jener Spielzeit 16,5 Punkte pro Partie, holte sechs Rebounds ein und stand in 35 von 38 Partien in der Starting Five. Maßgeblich beteiligt war der Deutsch-Amerikaner dann auch am Titelgewinn der ProA und somit am Wiederaufstieg der Saale-Städter ins deutsche Basketball-Oberhaus. Der Club sah das Potential des mittlerweile 30-Jährigen und plante ihn für die anstehende Erstligasaison ein.

Doch direkt nach den Feierlichkeiten folgte die Schreckensmeldung. Die Krebsdiagnose im Sommer 2017 erschütterte den 1,95 Meter großen Forward. Anstatt aufzugeben, zeigte sich Kerusch wie gewohnt kämpferisch, besiegte den Krebs und gab noch in der Saison 2017/18 sein Comeback. Für die Wölfe netzte er in jener Spielzeit im Schnitt 8,4 Zähler ein, verwandelte 40 Prozent seiner Dreipunktwürfe und sicherte 4,4 Rebounds. Auch 2018/19 zählte Kerusch zu den erfolgreichsten zehn BBL-Akteuren mit einem deutschen Pass. 8,8 Punkte und 3,2 Abpraller verzeichnete die Nummer sieben im Jersey der Mitteldeutschen und brachte den Wolfsbau mit seiner eigenen, besonderen Energie zum Toben.

„Ich danke Gott für diese Chance, dem SYNTAINICS MBC, insbesondere Martin Geissler, Denis und Claudia Zeidler für ihre Unterstützung und Vertrauen und vor allem allen Wölfe-Fans. Man spürt, dass der Club bereit für die Zukunft ist. Als ich in Weißenfels anfing, gewannen wir die ProA Meisterschaft. Nun haben wir zwei Jahre lang bewiesen, dass wir in die easyCredit BBL gehören. Ich freue mich wahnsinnig, weiterhin Teil dieses positiven Momentums zu sein. Ich habe noch einiges an Energie in mir und will in den nächsten drei Jahren noch mehr davon für Weißenfels abrufen. Die ganze SYNTAINICS MBC-Familie war für mich da, als sich die dunkelsten Stunden meines Lebens ereigneten. Ihr habt mir Kraft gegeben und mich nicht wie einen Gast, sondern wie ein Familienmitglied behandelt. Nicht viele Profisportler kommen an den Punkt, eine Wirkungsstätte ihr zu Hause nennen zu dürfen. Ich habe in Weißenfels eine Heimat gefunden und ich kann es kaum erwarten wieder nach Hause zu kommen“, gibt sich Kerusch freudig nach der Vertragsunterschrift.

SYNTAINICS MBC-Geschäftsführer Martin Geissler sagt zur erneuten Wiederverpflichtung: „Die letzten drei gemeinsamen Jahre waren für uns als Club und auch für Sergio emotional sehr besonders. Wir haben gemeinsam immer unsere Ziele erreicht und mit seiner besonderen Liebe zum SYNTAINICS MBC und unseren Fans ist er zurecht der absolute Publikumsliebling. Ich bin sehr dankbar, dass Familie Zeidler sich erneut so sehr ins Zeug gelegt hat, die Verpflichtung menschlich und auch monetär zu ermöglichen. Diese großartige Identifikation von Sergio und unseren Partnern ist etwas ganz Besonderes. Ich bin sicher, dass wir auch in den kommenden Jahren erfolgreich zusammenarbeiten werden und unsere Ziele erreichen können.“

Veröffentlicht in News